Info

Transit ist eine poetische Weltreise der besonderen Art. Mit der akustischen Gitarre als uraltem Instrument der unmittelbaren Betörung, mit wunderschönen Melodien und mit einem weitausschwingenden Klang der Stille geht es bis in die Provence, bis nach Sardinien und Indien. Doch bei der bloß romantischen Verzauberung durch Saiten, beim Rückgriff nur auf längst bewährte gitarristische Landschaftsmalerei bleibt Jürgen Saalmann nicht stehen; Acoustic guitar plus Global Beats lautet das Motto. Sensibel programmierte, hochmoderne und gerade deshalb authentische elektronische Grooves, Loops und Sounds als wesentliche Bestandteile der Kompositionen vertiefen mit ihrem reizvollen Kontrast zu den herrlich warmen Naturtönen der Gitarre alles erst zu jener Trance irgendwo zwischen atemloser Fahrt und endlosem Nachschwingen jeden Augenblicks.

Pressestimmen

 "Ein musikalischer Einstein, ein begabter Gitarrist und Bassist, ein vielseitiger Performer. Seine Kompositionen klingen hochwertig, stimmig und originell.“
(Concerto – Ausgabe 4/2015)

"Wie nennt man das? Crossover? Weltmusik? Klassikgitarren-Elektronica? Unterm Strich kann man das Schubladen-Denken und Namen- Suchen auch einfach sein lassen und sich auf diese Klangreise einlassen. Dann ist man Zeuge wie ein virtuoser Musiker mit höchst wandlungsfähigen Klangvorstellungen auf seinem Instrumentarium aus Gitarre und zeitgemäßen Production-Tools spielt. Heraus kommt emotional berührende Musik mit klanglichen Ecken und Kanten – garantiert nicht alltäglich.“
(A. Schulz - Akustik Gitarre 4/2015)

„Der klassisch ausgebildete Konzertgitarrist Jürgen Saalmann mischt auf transit elektronische, facettenreiche Grooves mit akustischen Gitarren. Mit diesem reizvollen Kontrast von Loops, Beats und warmen Naturtönen entwickelt er poetische und stimmungsvolle Tracks, die bei dem geneigten Hörer ein relaxtes Kopfkino auslösen…“
(Jens Müller Herrou – guitar acoustic 4/2015)

„Diese Mixtur übt ihren eigenen Reiz aus. Überhaupt ist es das angenehm leicht und unangestrengt wirkende Spiel, das Saalmanns Interpretationen auszeichnet. Lustvoll experimentell gibt sich der Musiker.“
(Lippstädter Zeitung 01/2014)

 â€žEgal ob entspannend oder turbulent, Saalmann beherrschte das Spiel mit den Stimmungen perfekt.“
(Halterner Zeitung 03/2015)

"Begeisterte durch Ideenreichtum und hohe Kunstfertigkeit an der Akustikgitarre."
(Ruhr Nachrichten)

„Musik für den Morgen, Musik für den Abend und alle Zeit dazwischen“
(Jazzpodium/ Rainer Bratfisch)